Deutsch I English E-Learning drucken Suche
 
BAD HOFGASTEIN BISCHOFSHOFEN BRAMBERG KLESSHEIM ITH

Auf Tourismusentdeckungsreise im Westen des Landes und in Südtirol

Auf Tourismusentdeckungsreise im Westen des Landes und in Südtirol

Vom 23.-25.10.2017 unternahmen wir, der vierte Jahrgang der Höheren Lehranstalt für Tourismus in Bad Hofgastein, gemeinsam mit uns Betreuungslehrerinnen, Dipl. Päd. Isabella Löschenbrand und Mag. Christine Dunkl eine Reise in das wunderschöne Südtirol.
Der Weg nach Meran führte über Kitzbühel, wo die erste Betriebsbesichtigung, bei dem Unternehmen Eurotours Ges.m.b.H. auf dem Programm statt. Eurotours ist Teil der Verkehrsbüro Group Österreich und somit ein Bestandteil des größten Tourismuskonzerns Österreichs. Christian Gröfler, Absolvent 2004 und Abteilungsleiter Yield-Management und Partner Help Desk, brachte uns das Unternehmen näher und verriet uns einige interessante Fimeneckdaten von Eurotours: 1,3 Millionen Pax werden jährlich „verschickt“, man arbeitet mit 2500 Hotelpartnern und 4000 Tourismusunternehmen in 88 Ländern zusammen, hat 1900 Geschäftskunden in 70 Ländern und bereits mehr als 16 Millionen Menschen zu ihrem individuellen Urlaub verholfen. Danke Christian für deine spannenden Ausführungen und die Besichtigung. Für einige unserer SchülerInnen stellt diese Unternehmen eine interessante Praktikumsadresse dar.
Szenenwechsel! Nächster Programmpunkt: Hotel „Schwarzer Adler“ in Kitzbühel. Dieses Hotel ist das führende Boutique-Hotel für Wellness und SPA, Gourmet und Lifestyle und traditionelles Ambiente im Zentrum von Kitzbühel. Es wird als Familienunternehmen der Familie Harisch, zu welchem auch die Lanserhof-Hotels gehören, geführt. Beeindruckt von den Erzählungen und Eindrücken vor Ort genossen wir im traditionellen Ambiente die wunderschöne Atmosphäre und den Charme dieses Hauses. Bei hausgemachtem Marillenkuchen, Zweckenfleck und Kaffee pausierten wir in der Hotel-Lobby, bevor wir Kitzbühel hinter uns ließen und weiter nach Meran fuhren.
Der nächste Morgen startete mit einem Besuch bei unserer Partnerschule, der Landeshotelfachschule „Kaiserhof“ Meran. Das Schulgebäude wurde Ende des 19. Jahrhunderts nach dem Muster von Schloss Schönbrunn erbaut. Die prominenteste Persönlichkeit unter den Gästen war „Sisi“, Kaiserin von Österreich und Königin von Ungarn. Seit 1975 ist die Landeshotelfachschule Kaiserhof in diesem ehrwürdigen Gebäude untergebracht. Schuldirektor Dr. Josef Paler nahm sich mehrere Stunden für uns Zeit, um uns alles über „seine“ Schule, die Schultypen und die Unterrichtsgegenstände zu erklären und uns rumzuführen. Ein liebevoll zubereitetes Vier-Gang-Menü im Schulrestaurant beendete den Besuch bei unserer Partnerschule, von welcher wir absolut begeistert sind!
Den Nachmittag verbrachten wir bei strahlendem Bilderbuchwetter in der Natur, und zwar im Touriseum. Das Touriseum liegt inmitten der Gärten des Schlosses Trauttmansdorf, welche heute zu den fünf international ausgezeichneten Gärten weltweit zählen. Der botanische Garten bietet über 80 Gartenlandschaften in einer einzigartigen Verbindung von Natur, Kunst und Kultur sowie einem herrlichen Ausblick auf Meran und die Südtiroler Bergwelt.
Noch im Bann all dieser landschaftlichen Schönheit ging es am Mittwochabend nach Brixen, wo wir die Praktikumsstelle, das brix 0.1, von Philipp Stein und Christoff Mayer, besuchten. Das Restaurant, Cafè und Gastro-Pub, mit dem „Blätterdach“, im schönsten Grün von Brixen, liegt direkt an einem See. Von morgens bis in die Nacht werden hier die Gäste mit kulinarischen Hochgenüssen verwöhnt. So auch wir mit unserem Abendmahl, bestehend aus einem Fünf-Gang-Menü mit Weinbegleitung. Diese besonderen Location stellte den Abschluss eines herrlichen, interessanten und genussreichen Tages dar.
Mittwoch frühmorgens machten wir uns auf dem Weg zum Pretzhof. Einem Bergbauernhof auf fast 1.300 Meter nahe bei Sterzing, mit einem wunderbaren Blick auf den Sterzinger Talboden und auf die umliegenden Berggipfel der Stubaier- und Zillertaler Alpen.
Julian Scharfetter, Absolvent 2013 und Mitarbeiter des Pretzhof, führte uns durch diesen sehr imponierenden und mit Leidenschaft geführten Betrieb.
Die Philosophie hinter dem Ganzen ist eigentlich ganz einfach: beste Produkte für den Gast! So wird sehr viel Wert darauf gelegt, dass alle Produkte frisch und von heimischen vitalen Böden stammen. Je kürzer der Weg, desto besser und gesünder das Essen. Die Grundprodukte dafür gedeihen und wachsen zu einem vorwiegenden Teil am Hof, im Einklang mit der Natur und den Jahreszeiten. Seit Jahrzehnten wird auf sämtliche chemischen Substanzen verzichtet. Was nicht selbst produziert werden kann, wird bei Bauern mit gleicher Gesinnung in der Nähe zugekauft. Zu dem Hof zählen nicht nur das Wirtshaus, sondern auch eine Fleischhauerei, ein Hofladen und ein Weinhandel.
Nach einem fabelhaften Mittagessen, mit ausschließlich Südtiroler, selbst produzierten Spezialitäten, ging es über Innsbruck und Saalfelden nach Hause.
Nach dieser Tourismuslehrfahrt ist uns allen bewusst geworden, wie traumhaft schön Südtirol ist und dass es noch unendlich viel dort zu entdecken gebe. Wer weiß, vielleicht schon bald, für den einen oder den anderen von uns!

Christine Dunkl